Käsesorten


Die Käsespezialitäten

Nur die beste Milch für unseren Käse! Die Sennereien im Westallgäu bieten ein buntes Angebot an Heumilchkäsesorten aus 100 % silofreier Westallgäuer Rohmilch.

Neben den traditionellen silofreien Sorten Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse bringt die Region ein breitgefächertes Schnitt- und Weichkäsesortiment mit rund 23 Schnittkäsesorten und 20 Weichkäsesorten auf den Markt. Von mild bis würzig und von mager bis vollrahmig – selbstverständlich alle mit silofreier Milch hergestellt - ist für jedes Käse-Genießerherz etwas dabei.

Frischkäse in verschiedenen Geschmacksvarianten rundet das Produktsortiment der Allgäuer Käsestraße ab. Insgesamt werden im Westallgäu fast 100 verschiedene Käsesorten von bäuerlichen Käsern handwerklich und nach eigenen Hausrezepten erzeugt. Einige besondere Raritäten sind nur hier im Westallgäu erhältlich.

Allgäuer Emmentaler

Der Allgäuer Emmentaler mit seinem milden, leicht süßen und nussigem Aroma und seinen schönen großen Löchern ist ein Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung.

Er darf nur im Allgäu und mit silofreier Allgäuer Rohmilch hergestellt werden, wobei die Reifung mindestens drei Monate beträgt.

Allgäuer Bergkäse

Der Allgäuer Bergkäse ist seit 1997 ein Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Entstehen darf der silofreie Rohmilchkäse nur dort, wo er zu Hause ist – in den Allgäuer Alpen.

Im Gegensatz zum Emmentaler sind die Laibe kleiner, der Geschmack ist im Vergleich zum Emmentaler nussiger und würziger und er besitzt weniger und kleinere Löcher.

Alpkäse

Der Alpkäse ist vom Geschmack noch etwas intensiver als der Bergkäse. Dies liegt daran, dass er nur im Sommer auf den Alpen verkäst wird und die Kühe viele Kräuter auf den frischen Wiesen zum Fressen vorfinden.

Milchproduktion und Käseherstellung finden also beide direkt auf der Alp statt, während Bergkäse ganzjährig und auch im Tal produziert wird.

Schnittkäse

Schnittkäse ist weicher als Hartkäse, was an seinem höheren Wassergehalt liegt und ihn cremig werden lässt. Die Reifezeit liegt mit vier bis sechs Wochen wesentlich kürzer als beim Hartkäse.

Schnittkäse gibt es in verschiedenen Sorten (z. B. Butterkäse, Bärlauchkäse, Wildblütenkäse), fast jede Sennerei hat eigene Spezialitäten.

Limburger/Romadur

Limburger und Romadur sind ähnliche Rotschmierkäse.
Die Rotschmiere verleiht der Oberfläche eine orange-gelbe Farbe und lässt den Käse ein kräftiges Aroma entwickeln.

Beide Käse werden meist in Stangen- oder Backsteinform produziert, weshalb der Limburger auch „Backsteinkäse“ genannt wird.

Weichkäse

Weichkäse besitzt aufgrund seines hohen Wasseranteils von mehr als 67 % eine sehr cremige Konsistenz und meist eine weiße Rinde durch Edelschimmel.

Die bekanntesten Vertreter sind Käse nach Art des Camemberts oder des Bries, aber auch Spezialitäten, wie z. B. der Walnusskäse oder Blauschimmelkäse, werden auf der Käsestraße hergestellt.